Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg

Louis Betschart, Evakuierte Elsässer in Hünfeld, Fulda und der Rhön, 1916-1918

Themengruppe: Erster Weltkrieg
Typ: Berichte
Beschreibung: Im Februar 1916 wurde ein großer Teil der Bevölkerung aus dem Ort Illfurth im Elsass (10 km südwestlich Mühlhausen (Mulhouse)) nach Hessen evakuiert. Durch den Bericht des Louis Betschart, der als Jugendlicher zu den nach Hessen gebrachten Bewohnern von Illfurth gehörte, sind wir über die Umstände der Evakuierung und des Aufenthalts in den Kreisen Hünfeld und Fulda informiert.

Betschart hat für eine 1959 erschienene Ortsgeschichte von Illfurth seine Erinnerungen an das Schicksal seines Heimatdorfes im Ersten Weltkrieg niedergeschrieben. Illfurth gehörte bis 1918 zum Reichsland Elsass-Lothringen, lag aber nur 17 km von der französischen Grenze entfernt, am südlichen Ende der von der Nordsee bis zur Schweizer Grenze reichenden Westfront. Das Gebiet westlich des Dorfes im Südwesten des Ober-Elsass war der einzige Teil im Westen des Reiches, der während des Krieges von französischen Truppen besetzt wurde und wo, vor allem um die Höhen der südlichen Vogesen, heftige Kämpfe stattfanden.

In seinem Bericht beschreibt Betschart, wie der Krieg in das beschauliche Dorf einbrach. Bereits am 8. und 9. August 1914 besetzten französische Truppen den Ort, wenige Tage später waren die Deutschen wieder da, dann kamen wiederum die Franzosen und das Dorf wurde zum Niemandsland, das immer heftiger beschossen wurde. Im Sommer 1915 kam es zu französischen Fliegerangriffen und Beschießungen, die im Ort Opfer fordern. Während deutsche Kräfte auf einer Höhe östlich des Dorfes eine schwere Geschützstellung aufbauten, nahm der Beschuss von französischer Seite seit Mitte Dezember 1915 so sehr zu, dass die amtlichen Stellen sich Ende Januar 1916 zu einer Evakuierung von Illfurth und benachbarter Dörfer entschlossen. Die Bevölkerung wurde aufgefordert, sich zur Abreise am 5. Februar 1916 bereitzumachen. Wer nicht bei Verwandten oder Freunden in verschiedenen Teilen des Reiches unterkommen konnte, wurde mit einem Sammeltransport in das Reichsinnere gebracht. Ziel der Transporte waren die hessischen Kreise Hünfeld und Fulda, wo die Evakuierten aufgenommen wurden und bis nach dem Waffenstillstand blieben. Die Familie Betschart mit dem Autor des Berichts fand für fast drei Jahre eine Unterkunft in Rasdorf. Bald nach dem Waffenstillstand begann am 25. November 1918 die Rückreise der Evakuierten in die jetzt wieder französisch besetzten Heimatorte.

Der Autor Louis Betschart wurde am 25.8.1902 in Illfurth geboren. Zu Beginn des Krieges war er fast 12 Jahre alt, bei der Evakuierung 13 ½ Jahre. Von Rasdorf aus besuchte Betschart bis zur Rückreise das Gymnasium in Fulda und setzte seine Schulzeit in Zillisheim im Elsass fort. 1922 trat er in den Jesuitenorden ein, studierte in Feldkirch, München und Lyon Philosophie und Theologie und wurde 1933 zum Priester geweiht. 1936 ernannte ihn der Baseler Bischof zum ersten hauptamtlichen Arbeiterseelsorger der Schweiz. Betschart engagierte sich in der Katholischen Arbeiterbewegung und war in der Apologetischen Theologie tätig. Seit 1958 war er wieder Arbeiterseelsorger. Er starb am 18.6.1971 in Basel.

(Die Angaben zur Geschichte Illfurths im Ersten Weltkrieg basieren auf dem Aufsatz Betscharts, v.a. S. 111-116. Die Angaben zur Biographie sind dem Historischen Lexikon der Schweiz entnommen (W. Göldi, Betschart Louis, in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.09.2002, URL: http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D25330.php).
Autor/in: Louis Betschart
Laufzeit: 1916-1918
Bezugsort: Hünfeld | Historisches Ortslexikon
Original: unbekannt
Drucknachweis: Louis Betschart, Ein Dorf stirbt ... und ersteht zu neuem Leben. In: Illfurth, Une commune sundgovienne (Mitarbeit Louis Betschart u.a.), Mulhouse 1959, S. 111-122
Rechte: Mit freundlicher Genehmigung der Provinz der Schweizer Jesuiten (Dr. Paul Oberhofer SJ, Mail vom 8.1.2015)
Bearbeiter/in: Otto Volk
Empfohlene Zitierweise: „Louis Betschart, Evakuierte Elsässer in Hünfeld, Fulda und der Rhön, 1916-1918“, in: Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg <http://www.lagis-hessen.de/de/purl/resolve/subject/qhg/id/115> (aufgerufen am 20.09.2017)
Faksimile:
  • Vorschau
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde