Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg

Tagebuch des Frankfurter Maschinenmeisters Joseph Budinger

Themengruppe: Erster Weltkrieg
Typ: Tagebücher
Beschreibung: Der am 15.2.1882 in Frankfurt am Main geborene Joseph Budinger arbeitete als Maschinenmeister beim Landgericht in Frankfurt/Main. Sein letzter militärischer Dienstgrad war Gefreiter.
Budingers militärische Laufbahn begann beim Füsilier-Regiment „von Gersdorff“ (Kurhessisches) Nr. 80, in welchem er zwischen 1902 und 1904 diente. Er arbeitete vom 1.11.1905 bis 21.6.1915 er als Heizer im Gerichtsgefängnis Frankfurt/Main. Dann wurde er in den Heeresdienst berufen und nahm zwischen dem 2.8.1915 und dem 10.6.1918 bei Gefechtshandlungen des Ersatz-Bataillons des Infanterie-Regiments Nr. 67 sowie dem 3. Bataillon des (hessischen) Reserve-Infanterie-Regiments Nr. 441 in den Argonnen, bei Reims und Noyon teil. Am 10. 6. 1918 wurde er bei Noyon verwundet und in Lazarette in Cottbus und Forst in der Lausitz gebracht. Ab dem 24.8.1918 unterstand er dem 1. Ersatz-Bataillon des Infanterie-Regiments Nr. 88 und arbeitet wieder als Heizer im Landgericht. Am 4.12.1918 wurde er aus dem Heeresdienst entlassen. Er erhielt 1934 das Ehrenkreuz für Frontkämpfer, 1937 die Berechtigung das Verwundetenabzeichen zu tragen und 1939 das Verdienstkreuz.

Das Tagebuch von Joseph Budinger, welches achtzehn beschriebene Seiten und zwei Beiblätter enthält, wurde vermutlich im Zeitraum zwischen 1915 und 1939 verfasst. Auf den Seiten 1-11 beschreibt Budinger den Kriegsalltag an der Westfront. Bemerkenswert ist dabei, wie detailliert er die französischen Orte aufzählt, durch die er gekommen ist. Auf den letzten Seiten dokumentiert er seine Anträge für die Ausstellung eines Kriegsstammrollenauszuges, für die Verleihung eines Ehrenkreuzes für Frontkämpfer, für die Berechtigung zum Tragen des Verwundetenabzeichens, sowie für ein Verdienstkreuz.
Autor/in: Joseph Budinger
Laufzeit: 1915-1939
Bezugsort: Frankfurt | Historisches Ortslexikon
Original: Privatbesitz
Drucknachweis: ungedruckt
Rechte: Privat. Mit freundlicher Genehmigung der Besitzer des Tagebuchs
Bearbeiter/in: Ines Klier
Empfohlene Zitierweise: „Tagebuch des Frankfurter Maschinenmeisters Joseph Budinger“, in: Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg <http://www.lagis-hessen.de/de/purl/resolve/subject/qhg/id/88> (aufgerufen am 19.11.2017)
Faksimile: Kein Faksimile vorhanden
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde