Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Georg Weiß von Limpurg
(1545 (Taufe)–1591)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weiß von Limpurg, Georg [ID = 4370]

* 30.7.1545 (Taufe) Frankfurt am Main, † 24.4.1591 Frankfurt am Main
Ratsherr, Bürgermeister, Schöffe, Gesandter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1573 Ratsherr in Frankfurt am Main
  • 1576 Gesandter auf dem Reichstag in Regensburg
  • 1577 Gesandter auf dem Kreistag in Worms
  • 1578 Jüngerer Bürgermeister in Frankfurt
  • 1580 Schöffe in Frankfurt
  • 1585 Gesandter auf dem Kreistag in Worms und dem Städtetag in Ulm
  • 1586 Gesandter auf dem Städtetag in Speyer
  • 1587 Älterer Bürgermeister in Frankfurt
  • 1588 und 1589 Gesandter auf den Reichstagen in Speyer
  • 1589 Gesandter auf dem Kreistag in Worms
  • 1590 Gesandter auf dem Kreistag in Speyer
Familie

Vater:

Weiß von Limpurg zum Weißenfels, Georg, 1506-1551, Bürgermeister

Mutter:

Humbracht, Dorothea, + 15.5.1563

Partner:

Verwandte:

  • , 3 Töchter jung gestorben
  • Weiß von Limpurg, Kunigunde <Tochter>, * Frankfurt am Main 13.2.1575, + Frankfurt am Main 23.10.1634
  • Weiß von Limpurg, Maria <Tochter>, getauft am Frankfurt am Main 28.3.1577, + Frankfurt am Main 2.5.1632
Nachweise

Literatur:

Leben

Georg Weiß von Limpurg entstammte dem Stamm zum Rebstock, einem der drei Zweige der Patrizierfamilie Weiß, die seit Mitte des 13. Jahrhunderts in Limburg an der Lahn und Frankfurt nachweisbar ist. Die Familie betätigte sich im Großhandel insbesondere mit Limburger Tuchen.

Georg Weiß zu Limpurg wurde am 30.7.1545 in Frankfurt am Main getauft. Nach einem Studium in Straßburg kehrte er nach Frankfurt zurück und wurde 1573 Ratsherr. In den folgenden Jahrzehnten war Georg Weiß dreimal Frankfurter Gesandter bei Reichstagen, viermal auf Kreistagen sowie zweimal auf Städtetagen und hatte die Stellung des Jüngeren und Älteren Bürgermeisters sowie das Schöffenamt inne.

1576 war er Gesandter der Stadt auf dem Reichstag in Regensburg und bereits ein Jahr später auf dem Kreistag in Worms. 1578 wurde er zum Jüngeren Bürgermeister und 1580 zum Schöffen ernannt. Im Jahr 1585 war Weiß Frankfurter Gesandter auf dem Kreistag in Worms und Städtetag in Ulm. 1586 schickte ihn die Stadt auf den Städtetag nach Speyer. 1578 wurde Georg Weiß von Limpurg zum Älteren Bürgermeister gewählt. 1588 und 1589 nahm er an den beiden Reichstagen in Worms als Abgesandter seiner Stadt teil. Als erfahrener und bewährter Vertreter seiner Heimatstadt war er noch kurz vor seinem Tod auf den 1589/90 stattfindenden Kreistagen in Worms und Speyer.

Georg Weiß von Limpurg starb im Alter von 44 Jahren am 24.4.1591 in Frankfurt am Main, der Stadt, der er 18 Jahre vor allem als Gesandter aber auch Bürgermeister und Schöffe gedient hatte.

Oliver Teufer

Zitierweise
„Weiß von Limpurg, Georg“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bio/id/4370> (Stand: 25.3.2010)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde