Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

US-Astronaut John H. Glenn zu Besuch in Frankfurt am Main, 29. September 1965

Der US-Astronaut und spätere US-Senator John Herschel Glenn Jr. (1921–2016) besucht Frankfurt am Main und trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein. John Glenn war bei einem Raumflug am 20. Februar 1962 (die Mission trug den Namen "Mercury-Atlas 6") der erste Amerikaner, der die Erde in einem Raumschiff auf einer Umlaufbahn umkreiste. Glenn, der am Morgen aus Washington eingetroffen ist, wird um 11 Uhr von Frankfurts Oberbürgermeister Willi Brundert (1912–1970) empfangen. Er erhält als Geschenk der Stadt mehrere Reproduktionen von Urkunden aus den Anfängen der Luftfahrt in der Mainmetropole, darunter auch eine Beschreibung des ersten Ballonaufstiegs in der Stadt, bei dem der Franzose Jean-Pierre Blanchard (1753–1809) am 3. Oktober 1785 mit einem Gasballon von der Bornheimer Heide bei Bornheim aus gestartet und nach Weilburg geflogen war. Außerdem nimmt der 44-jährige US-Raumfahrer ein Bild der aus Zellhausen im Landkreis Offenbach stammenden ersten deutsche Berufsluftschifferin und Luftakrobatin Käthe "Käthchen" Paulus (1868–1935) und ein Plakat der Internationalen Luftschifffahrt-Ausstellung in Frankfurt 1909.

John Glenn war im Februar 1962 als Pilot an der Spitze einer Atlas-Rakete von der Cape Canaveral Air Force Station in Florida (USA) gestartet und umkreiste als erster US-Amerikaner auf einer Umlaufbahn drei Mal die Erde. Damit gelang es auch der amerikanische Raumfahrtbehörde NASA, einen Menschen auf eine Erdumlaufbahn ins All zu schicken, nachdem der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin (1934–1968) bereits am 12. April 1961 mit dem Raumschiff Wostok 1 den ersten bemannten Weltraumflug absolviert und einmal die Erde umkreist hatte.

Glenn besucht Frankfurt im Rahmen einer Goodwill-Reise durch die Bundesrepublik und wird dabei von seiner Ehefrau Annie begleitet. Nach einem Besuch im amerikanischen Generalkonsulat fliegt der amerikanische Raumfahrt-Pionier weiter nach München, wo er am kommenden Freitag auf der Verkehrsausstellung mit der Pionierkette der Windrose ausgezeichnet werden soll. Seine Deutschlandreise wird ihn anschließend noch nach Bremen, Berlin und Hamburg führen. Er plant, am kommenden 6. Oktober schließlich von Deutschland aus weiter nach England zu reisen, um auch dort die freundschaftlichen Beziehungen zu den Vereinigten Staaten zu festigen.
(KU)

Belege
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.9.1965, S. 13: Ein Astronaut besucht die alten Kaiser - John H. Glenn trägt sich in das Goldene Buch ein/Ein Bild von Kätchen Paulus als Geschenk.
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.9.1965, S. 15: Astronaut Glenn im Römer.
Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„US-Astronaut John H. Glenn zu Besuch in Frankfurt am Main, 29. September 1965“, in: Zeitgeschichte in Hessen <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/5349> (Stand: 16.8.2017)
Ereignisse im August 1965 | September 1965 | Oktober 1965
Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde