Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Zwischenbilanz zur Errichtung von Dorfgemeinschaftshäusern, 24. August 1954

Das Hessische Wirtschaftsministerium legt eine Zwischenbilanz über die Errichtung von Dorfgemeinschaftshäusern vor. Seit Beginn des Programms zur sozialen Aufrüstung des Dorfes im Jahr 1952 haben sich 150 Gemeinden zur Errichtung eines solchen Gebäudes entschlossen. 75 Dorfgemeinschaftshäuser sind zu bauen begonnen worden, 40 davon konnten bereits in Betrieb genommen werden. Von den bereits übergebenen Dorfgemeinschaftshäusern seien alle mit einem Radio und die Hälfte mit einem Fernsehgerät ausgerüstet worden.

Das Programm zur sozialen Aufrüstung des Dorfes hatte zum Ziel, „das Leben auf dem Land wieder lebenswert zu machen“ und damit „der sozialen Unterentwicklung der Dorfgemeinde zu begegnen.“1 Bei der Errichtung von Dorfgemeinschaftshäusern sollten deshalb gemeinschaftlich nutzbare technische Anlagen wie moderne Kühlanlagen, Waschküchen und Trockenräume, Mostereien und Badeeinrichtungen berücksichtigt werden. Auch Kinder-, Jugend- und Gemeinschaftsräume waren vorgesehen, der Hessische Rundfunk sponserte teilweise Radio- und Fernsehgeräte.
(LV)


  1. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.8.1954, S. 5: Die Dorfgemeinschaftshäuser. Ein Zwischenbericht aus Hessen.
Belege
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.8.1954, S. 5: Die Dorfgemeinschaftshäuser. Ein Zwischenbericht aus Hessen.
Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„Zwischenbilanz zur Errichtung von Dorfgemeinschaftshäusern, 24. August 1954“, in: Zeitgeschichte in Hessen <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/5360> (Stand: 7.11.2017)
Ereignisse im Juli 1954 | August 1954 | September 1954
So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde