Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Topografie des Nationalsozialismus in Hessen

Übersichtskarte Hessen

Hanau, Gestapo-Außenstelle, Polizeidirektion

Hanau, Gemeinde Hanau, Main-Kinzig-Kreis | Historisches Ortslexikon
Freiheitsplatz 2-4 – In der NS-Zeit: Paradeplatz 2
Klassifikation | Nutzungsgeschichte | Indizes | Nachweise | Abbildungen | Zitierweise
Klassifikation

Kategorie:

Justiz

Subkategorie:

Gestapo 

Nutzungsgeschichte

Objektbeschreibung:

In einem Seitentrakt des Gebäudes befanden sich die Büros der Gestapo.

Beschreibung:

"Der Personalbestand der Stapostelle Kassel mit der Außenstelle Hanau wurde seit Sommer 1933 zügig aufgestockt. Vgl. Stellenplan und Kassenanschlag vom 30.6.1933 (StA Marburg, 165/3841) und Nachweisung aller männlichen Kräfte des Innen- und Außendienstes der Staatspolizeistelle f. d. Reg.-Bez. Kassel nach dem Stande vom 25.6.1935" (Archiv der zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen Ludwigsburg, Verschied., Bd. 10)." [Zit n.: Kammler, Machtergreifung Gestapo]

"In Hanau wurde am 16.7.1934 eine Nebenstelle der Staatspolizeistelle Kassel unter dem dortigen Staatlichen Polizeidirektor, Landrat und Kreisleiter Fritz Löser, eingerichtet." [Zit. n.: Richter, Gunnar: Die Geheime Staatspolizeistelle Kassel 1933-1945, S. 235.]

Mit Erlass vom 16.7.1934 wurde in Hanau eine Nebenstelle der Staatspolizeistelle unter dem dortigen Staatlichen Polizeidirektor eingerichtet. [Klein, Lageberichte, S. 11.]

Die praktische Ausgestaltung der Zusammenarbeit zwischen der Landeskriminalpolizeistelle Kassel und ihren Stützpunkten in Hanau und Fulda fand am 13.2.1933 ihre abschließende Festlegung, siehe StA Marburg 165/3841 aus [Klein, Lageberichte, S. 11.]

Die Außenstelle bestand mindestens bis September 1941 [Richter, Das Arbeitserziehungslager Breitenau, S. 74]

In der Dienststelle wurden Kommunisten tage- und nächtelang gefoltert. Ein jüdischer Arzt verstarb nach einem Sturz aus dem Fenster während eines Verhöres. [Vgl. Krause-Schmitt, Heimatgeschichtlicher Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933 - 1945, Band 1, S. 209]

Nutzungsanfang (früheste Erwähnung):

16.7.1934

Weitere Nutzungen des Objekts:

Nutzung vor NS-Zeit:

Das Gebäude war zuvor als Infanteriekaserne genutzt worden.

Nutzung nach NS-Zeit:

Heute befindet sich auf dem Gelände das Hanauer Behördenhaus.

Indizes

Orte:

Hanau

Sachbegriffe:

Gestapo · Justiz · Verfolgung

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Hanau, Gestapo-Außenstelle, Polizeidirektion“, in: Topographie des Nationalsozialismus in Hessen <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/nstopo/id/23> (Stand: 17.12.2015)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde