Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Kurt H. Wolff
(1912–2003)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

11937370X

Wolff, Kurt H. [ID = 2156]

* 20.5.1912 Darmstadt, † 14.9.2003 Boston (USA), jüdisch
Soziologe, Schriftsteller, Zeichner
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1927/28 Kunstzeichner und Bildner im Atelier von Ali Bonte-Lichtenstein sowie Anfänge als Literat
  • 1930 Abitur am Alten Realgymnasium Darmstadt
  • ab 1930 Studium der Soziologie, Philosophie, Germanistik und Romanistik in Frankfurt am Main
  • 1933 Flucht aus Deutschland
  • 1935 Promotion in Florenz
  • bis 1939 in Italien ansässig
  • Emigration nach England und schließlich in die USA
  • 1945 amerikanischer Staatsbürger
  • 1959 Chairman des Soziologischen Instituts an der Brandeis University in Boston/Massachusetts
  • 1968 Erscheinen seiner wichtigsten Werke „Hingebung und Begriff“ und „Versuch einer Wissenssoziologie“
  • Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • 1987 mit der Johann-Heinrich-Merck-Ehrung der Stadt Darmstadt ausgezeichnet
  • 1998 Erscheinen seines Buches „Soziologie in der gefährdeten Welt. Zur Rehabilitierung des Individuums“

Netzwerk:

Familie

Vater:

Wolff, N.N., † 1924, Weinhändler in Darmstadt

Partner:

  • Bruck, Carla, aus Berlin
Nachweise

Literatur:

  • Stadtlexikon Darmstadt, S. 1005 f.
  • HFK 27, 2004, 54.
Zitierweise
„Wolff, Kurt H.“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/11937370X> (Stand: 24.12.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde