Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Adolf Gottfried Volusius
(1616–1679)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Volusius, Adolf Gottfried [ID = 4573]

* 21.2.1616 Hanau, † 15.3.1679 Mainz, Begräbnisort: Mainz Liebfrauen, evangelisch-reformiert; katholisch
D. theol. – Theologe, Pfarrer, Scholaster, Syndikus, Weihbischof, Generalvikar
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1634 immatrikuliert Bremen, Gymnasium Illustre
  • 1637 immatrikuliert Kassel
  • 1638-1639 Pfarrer der niederländisch-reformierten Gemeinde in Hanau
  • floh wegen seines Eintretens für die Marienverehrung nach Steinheim, konvertiert 1639 zur katholischen Kirche
  • durch Erzbischof Anselm Casimir von Wambold an das Germanicum in Rom geschickt, Priesterweihe
  • 27.9.1642-1645 Pfarrer in Heppenheim
  • 1643 Doktor der Theologie Mainz, Professor in Mainz, 1675 und 1676 Rektor der Universität Mainz
  • 22.2.1645 Dompfarrer in Mainz
  • 1647 Scholaster an Liebfrauen in Mainz
  • Apostolischer Protonotar, Geistlicher Rat und Siegelbewahrer
  • unter Erzbischof Johann Philipp von Schönborn Konsistorialrat, Syndikus des Sekundar-Klerus und Dekan am Liebfrauen- und St. Moritz-Stift Mainz
  • 1676 Bischof von Diocletianopolis, 8.9.1676 Weihbischof von Mainz, 1677 Weihbischof für das Eichsfeld
  • Generalvikar in Mainz
  • stark auf die Hebung des kirchlichen Lebens bedacht, wegen der Strenge seiner Visitationen als „Pfaffenschinder“ bezeichnet

Funktion:

  • Hanau, Niederländisch-reformiert, Pfarrer, 1638-1639

Werke:

  • Calvinismi fugiendi et fidei catholicae eligendae consilium maturum, Mainz 1643;
  • Assertionis calvinisticae confutatio unacum centum locis in quibus ipse Calvinus sibi contradicit, Mainz 1643 (Diss.);
  • Catechismus biblicus, Mainz 1660, 2. Auflage 1663;
  • Analecta canonica et moralia (Hs., dem Handexemplar von H. Henriquez, Summa theologiae moralis, Mainz 1613, beigebunden. Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars Mainz: P 31);
  • Catechismus biblicus minor, Mainz 1661;
  • Aurora pacis religiosae divinae veritati amica, Mainz 1665;
  • Castigationis catholicae ad Samuelis Maresii dissertationem partes tres, Mainz 1666;
  • Catalogus testinum veritatis des W. Eysengrein, Dillingen 1565 (handschr. Forts. bis 1666);
  • Primitiae ecclesiasticae Moguntinensis. Das ist 1. Dankfest ... an dem Chor-Fest des h. Martyrers Sebastiani..., Mainz 1667;
  • (Mitarb.) Agenda ad usum ecclesiarum metropolitanae Moguntinae et cathedralium Herbipolensiset Wormatiensis, Würzburg 1671;
  • Sacerdos magnus. Das ist eine christliche Trauer: und Lobrede über ... Herrn Joannis Philippi, des Heyl. Stuels zu Mayntz Ertzbischoffen..., Mainz 1673;
  • Officium vetustissimum de S. Willigiso, Mainz 1675 (verloren);
  • Vita et miracula S. Willigisi, 1675 (verloren);
  • Historiae sacrae Moguntinae medulla ex variis authoribus ... necnon diversis manuscriptis commentariisque collecta.
Familie

Vater:

Vollus, Gottfried, in Hanau

Mutter:

Bongarts, Anna

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Volusius, Adolf Gottfried“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/115392874> (Stand: 21.2.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde