Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1373 Januar 28

Bündnis zwischen Hersfeld und Hessen

Regest-Nr. 1561

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg.
Siegel: An dieser Urkunde hängen noch beide Siegel wohl erhalten; das erste ist dasselbe, welches in der 3 Collect. von Kuchenbeckers Analect. Hass. Gegeben ist, jedoch ohne Revers; das zweite dagegen das kleine Siegel der Landgrafen Hermann mit dem landgräflichen Helme und der Umschrift: S. HERMANI LANTGRAVII HASSIE.
Drucke: Landau, Ritter-Gesellschaften Nr. XVI, S. 124-126.
Regest
Die Landgrafen Heinrich II. und Hermann II. von Hessen schließen mit der Stadt Hersfeld ein Bündnis.

Wortlaut der Datierung

der gegeben ist nach Christi geburd drytzenhundirt Jar, dar noch an deme dry und sibbintzigisten Jahre an deme nehsten frytage vor unser frauwin tage lichtmesse.

Originaltext
Wir von gots gnaden Heinrich Lantgrefe tzu Hessin, unde wir Lantzgrefe Hermann syn vetter. Bekennen uffinliche an dieseme geynwortigin brive, daz wir uns mit den wysen luden .. den Radismeistern, deme .. Rade und der .. Stad hemeinliche tzu Hersfeilde durch krygis unde unfridey willin, den wir, unsir land, lude und undirtanen und die vorgenannten Burger unde .. Stat tzu Hersfeilde habin virbunden, virstrickit unde voreynit habin, die wyle wir beyde adir unsir eyner lebin und syn mit yn eyner were unde hulfe ubirkumen in alle der masze alse hir noch geschribin steht.
Also daz wir yn, und sie uns widdir, getruwelichin helfen sullin uf alle unse vyende, und en sullin wir uns, noch sie sich, mit unsern vyenden nicht friden noch sunen unser eyn ane die andern und sullen die egenanten Burger uns, unsern Amptluden und dienern die egenante stat Hersfeilde uffin, und uns und unsern undirtanen dor in, und dor zu laszin binnen virtzen tagen dor noch unvortzogelichen. Wanne wir daz von yn heischin, mit unsern uffin briefen, so mugen wir dan unsern Amptman mit unsern dienern seczig mit glefyen, myner ader mer, da hene senden, die sullin da tzu Hersfeilde ligin, uf unsere kostz, schaden unde fromen, unde ensullin die egenante unsere Amptman und dienere die wir also da hene gesant hetten mit der kost von dannen tzumale enweg nicht ryden, der kryg en sy dan von erst gefryd, ader gesunet, derselbe unsere Amptman sal ouch den egenanten Burgirn bestellen, daz sie und die iren von yme, synen gesellin, die mit yme da ligin, unfuge [124/125] virhabin werden, dazselbe sullin die vorgenanten .. Burger yme unde unsern dienern widdir bestellen, daz sie vor yn, und den iren, ocuh unfuge vorhabin werden. Werez abir, daz uzzewendig in der stat Hersfeilde tzuschin unsern .. undirtanen und dienern unde den vorgenannten burgern adir iren undertanen ufleufte gescheen, dez God nicht wulle, da en sal man von beyden syten vorwert nicht tzutun, dan daz beste, die ufleufte tzuscheidene, biz an die vire, die wir tzwene, und die vorgenanten burger tzwene dor ubir kysen sullin, die vire sullin ganze macht habin, due ufleufte, die also geschen weren, gutlich tzu richtene unde tzu scheydene, tzu stunt, adir bynnen den nehsten achte tagin dor noch.
Werez ouch daz unser .. Amptman mit den egenanten .. burgern tzu Hersfeilde, adir mit irme Houbitmanne, eynes riddis ubirqueme, daz solden sie halden, wie sie daz beydirsyt miteynandir geredten. Werez ouch, daz die egenanten Burger unde stat tzu Hersfeilde hir noch wanne dieser kryg gesunet worde, ymand vehden wolde, so solden wir ihres rechten mechtig syn, wolde man dan nicht recht von yn nehmen, wanne sie uns dann, umb hulfe tzu sprechen unde manen, so sullen wir yn binnen virtzen tagin noch der manunge eynen unsern .. Amptman .. mit tzwanzigin mit glefyen myner ader mer, wie dez nod were, senden, die sullin mit yn tzu Hersfeilde ligin und yn behulfin syn, uf ire fyende, die wyle ire kryg werit, uf unsere kost, schaden und fromen.
Ouch ist mit namen gered, waz unsere Amptman mit den egenanten Burgern adir irme Houbitmanne umb ryden adir eyne were geyn unsere vyende ubirkumet, noch deme alse vorgeschribin steht, daz sal die hulfe syn, dy uns die egenanten burger von Hersfeilde tun sullen. Ouch en sullin wir, noch die egenanten Burger hir noch mit Heren mit Steden adir mit andirs ymande uns nicht vrbinden, unser eyn sulle dan die andern uznemen und unser iglicher deme andern syne brive halten, die wir beydirseyt undir eynander gegebenm habin. Ouch nemen wir zu dieseme virbuntnisze, daz heilige Romsche Ryche [Edition S. 125/126] den Erwirdigin in gode vater unsern Heren von Hersfeilde, die hochgebornen Fursten ern Frideriche, ern Balthazar und ern Wilhelme Marggrefen tzu Myszen unse Swager und Omen, und die erbern Herren in deme stifte tzu Hersfeilde, of die wir nicht virbunden syn sullin. Werez ouch, daz unser Here von Hersfeilde adir die Herren in deme stifte daselbis die egenante burger und stad hir umb beteydingen wollten, dez wolden wir sie vorantwurten. Ouch wullen wir den egenanten Burgern staden unde wole gunnen, daz man fruchte und spyse fure, zu unsern slozze lande und gebide, in die stad Hersfeilde und widdir dor uz in unsere slozje unde gebide ane geverde dez selbin sullen die von Hersfeilde unsern slozzen unde luden ouch widdir gunnen unde staden.
Wir wullin ouch die burger unde stat tzu Hersfeilde getruweliche vorteydingen und vorantwurten glychirwys alse anders unser eygene slozze, land unde lude und alse unsers Lantgrefen Heinrich seligin Eldern und wir von alder biz her getan habin. Hettin ouch unsere .. manne unde undertanen den egenanten burgern umb icht tzu tzusprechene, dar umb sullin sie yn fruntschaff adir recht lazzin widdirfaren. Dasselbe solden unsere manne und undertanen yn ouch widdirtun. Alle diese vorgeschriebenen redde, stucke und artikele mit eynandir und ir iglichen besundir redden wir den egenanten burgern tzu Hersfeilde stede und feste tzu haldene an allirleye argelist und geverde. Dez tzu orkunde han wir beyde usnere Ingesigele an diesen brief lazzin henken, der gegeben ist nach Christi geburd drytzenhundirt Jar, dar noch an deme dry und sibbintzigisten Jahre an deme nehsten frytage vor unser frauwin tage lichtmesse.

Sprache des Originaltextes

deutsch

Nachweise

Aussteller

Hessen, Landgrafen, Heinrich II. · Hessen, Landgrafen, Hermann II.

Empfänger

Hersfeld

Siegler

Hessen, Landgrafen, Heinrich II. · Hessen, Landgrafen, Hermann II.

Weitere Orte

Hersfeld, Stadt

Sachbegriffe

Bündnisse · Städte

Textgrundlage

Stückangaben

Landau, Rittergesellschaften

Original

Landau, Rittergesellschaften

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 1561 <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/1561> (Stand: 12.9.2011)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde