Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1343 Januar 21

Verkauf von Vogtei und Gütern durch die Ritter von Espelingrode

Regest-Nr. 1058

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 1, Nr. 55, Bl. 25v.
Regesten: Demandt, Regesten Kopiare 1, Nr. 55, S. 86.
Regest
Ritter Johann von Espelingerode und seine Söhne Grube und Henning, Thiele Döring und sein Bruder Eckhard, deren Vettern, verkaufen an Landgraf Heinrich [II.] die Hälfte des Gutes, daz daz eygin heißit, nämlich die Vogtei des Klosters zu Gherode, den Hof zu Husen, den Hof zu Grasevirste, den Hof zu der Solebach, den Hof zu Kitzerode. Dazu gehört ferner das Dorf Yntzenbach, das Dorf Weißenborn (Wizenborne), das Dorf Leudenrode (Luderode), das Dorf Vurbach und das Dorf Ascha sowie das Gut zu Wedelinrode und 9 Hufen vor dem Bannholz. Der Preis beträgt 300 Mark Silber Duderstädter Währung, die ihnen der Landgraf auf das Haus Allerberg geschlagen (d.h., um die er die Pfandsumme erhöht) hat. - Siegel der Aussteller - 1343 an sente Agnetin tage der heilgin jungfrouwin."
Nachweise

Weitere Personen

Esplingerode, Johann von, Ritter · Esplingerode, Grube von · Esplingerode, Henning [I.] von · Döring, Thiele · Döring, Eckhard · Hessen, Landgrafen, Heinrich II.

Weitere Orte

Duderstadt, Währung · Allerburg (Gem. Bockelnhagen/Thüringen) · Wedelinrode, Gut · Asche (Gem. Hardegsen/Niedersachsen) · Vurbach, Dorf · Husen, Hof · Grasevirste, Hof · Solebach, Hof · Kitzerode, Hof · Yntzenbach, Dorf · Weißenborn, Dorf · Leudenrode, Dorf · Gherode, Kloster

Sachbegriffe

Pfandschaften · Hufen · Bannholz · Ritter · Währungen, Duderstädter · Burgen · Dörfer · Höfe · Klöster

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Regesten

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 1058 <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/1058> (Stand: 17.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde